Erfahrungsbericht unbehindert miteinander

Erfahrungsbericht unbehindert miteinander

Der Auszubildendenjahrgang 2015 Tobias Deubel, Stefanie Hauser, Kerstin Lorenz, Fabienne Rieger und Jonas Gutekunst beteiligte sich im Rahmen der Aktion "unbehindert miteinander" an einem Sozialprojekt der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal e.V.

Am 4. Juni 2016 fand ein gemeinsamer Ausflug der Bands "Spaß Inklusive" und "Inkluba" mit Fans und Eltern statt.

Wir starteten mit dem Bus in Ottenau und fuhren ca. 2 ½ Stunden zur Landesgartenschau in Öhringen. Während der Fahrt stimmten wir uns alle ein und sangen gemeinsam ein paar Lieder. Jeder Azubi wurde einer Gruppe zugewiesen, die wir den Tag über mit betreuten.

In Öhringen angekommen machten wir uns auf den Weg zur Bühne, wo nach kurzer Vorbereitungszeit auch schon das Konzert begann. Wir Azubis waren nicht unbeteiligt und sangen ebenfalls mit. Nachdem der Auftritt zu Ende war, gingen wir zusammen im Restaurant „Polster“ zu Mittag essen.

Als Nächstes stand eine Stadt-Führung durch die Altstadt auf dem Plan, bei der sich glücklicherweise das Wetter verbesserte und sich die Sonne kurz blicken ließ. Wir liefen mit den Betreuern der Lebenshilfe in unseren Gruppen mit und halfen, wo wir gebraucht wurden.

Danach hatten wir Zeit zur freien Verfügung. Die Band Inkluba spielte Straßenmusik, was wir uns natürlich nicht entgehen ließen. Um 18.00 Uhr machten wir uns schließlich wieder auf den Heimweg.

Wir bedanken uns bei der Lebenshilfe für diesen sehr interessanten Tag und dafür, dass wir an diesem Ausflug teilnehmen durften.