Öffentliches Verfahrensverzeichnis nach BDSG

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt im § 4g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4e verfügbar zu machen hat:

1.   Firma der verantwortlichen Stelle

Volksbank Baden-Baden Rastatt eG

2.   Anschrift der verantwortlichen Stelle

Kaiserstr. 74, 76437 Rastatt

3.   Vorstand der verantwortlichen Stelle

Thomas Pörings (Vorsitzender)

Hubert Edelmann

4.   Leiter der Datenverarbeitung

Peter Hornung

5.    Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Gegenstand des Unternehmens sind das Betreiben von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen. Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung von personenbezogenen und -beziehbaren Daten erfolgen zur Ausübung der Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäfte und aller mit dem Betrieb und der Verwaltung eines Bank- und Finanzinstituts erforderlichen Haupt- und Nebentätigkeiten.

Darin einbezogen ist auch die Videoüberwachung, die der Sammlung von Beweismitteln bei Banküberfällen, Betrugsdelikten oder zum Nachweis von Verfügungen und Einzahlungen an technischen Einrichtungen dient.

6.   Beschreibung der betroffenen Personengruppen, deren Daten oder Datenkategorien

Kunden-, Beschäftigten-, Interessenten-, Lieferanten- und Dienstleisterdaten, sofern diese zur Erfüllung der Zwecke erforderlich sind, die unter Punkt 5 aufgeführt sind.

Datenkategorien sind unter anderem Adress-, Identifikations-, Vertrags-, Konto-, Karten-, Zahlungsverkehrs-, Funktions-, Kommunikations-, Vermittler-, Abrechnungs- und gesetzlich oder durch Verordnung bestimmte Dokumentations- und Meldedaten.

7.   Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, externe Auftragnehmer entsprechend den Regelungen zur Verarbeitung von personenbezogenen und -beziehbaren Daten im Auftrag sowie externe Stellen und interne Organisationseinheiten zur Erfüllung der Zwecke, die unter Punkt 5 aufgeführt sind.

8.    Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten gelöscht, soweit sie nicht mehr für die Vertragserfüllung erforderlich sind oder keine Pflicht zur Aufbewahrung mehr besteht.

Sofern Daten von der regelmäßig durchgeführten Löschung nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, die unter Punkt 5 aufgeführt sind, entfallen.

9.    Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten

Datenübermittlungen an Drittstaaten erfolgen ausschließlich zur Ausführung von Kundenaufträgen oder zur Erfüllung internationaler und einzelstaatlicher Melde- und Auskunftsvorschriften.

10. Ergänzender Hinweis zur Bankanwendung und weiteren einzelnen Verfahren

Auf Anfrage stellen wir Ihnen weitere Informationen zum Bankverfahren und weiteren
nachfolgend dargestellten Einzelverfahren gemäß § 4e Nr. 4 bis 8 BDSG zur Verfügung.

*  Bankanwendung (ein Verfahren) berücksichtigt:

–       Kontoführung

–       Zahlungsverkehr

–       Kartenverwaltung

–       Kreditgeschäft / Finanzierungen

–       Beratung

–       Depotinformation / Depotverwaltung

–       Finanzvermittlung / Verbundgeschäft

*  Personalmanagement

*  Technische Kommunikations- und Verwaltungsanwendungen

*  Videoüberwachung

Rastatt, 15.09.2014